•  

Unser operatives Behandlungsspektrum

  • Arthrose der Hand- und Fingergelenke
    Der Begriff Arthrose bezeichnet sowohl eine degenerative  Gelenkerkrankung (Gelenkabnutzung) als auch Unfallfolgen, wird auch als „Gelenkverschleiß" bezeichnet. Betroffene Patienten klagen über Schmerzen, Bewegungsstörungen aber auch entstellende Fehlstellungen der Finger. Am Handgelenk kann  zum Beispiel durch Umstellungen einzelner Gelenkabschnitte („Teilversteifungen“) eine gute Schmerzlinderung erreicht werden, bei Erhalt einer ausreichenden Beweglichkeit. An den Fingergelenken ist oft ein Gelenkersatz mit Silicon-Platzhaltern möglich – auch bei diesem Verfahren kommt es zur Schmerzfreiheit mit dem Erhalt einer meist guten Restbeweglichkeit des betroffenen Gelenks. Neben den genannten Verfahren, steht eine Vielzahl von operativen Möglichkeiten zur Verfügung, die auf Ihr individuelles Krankheitsgeschehen angepasst werden.

  • Rheuma-Erkrankungen und andere entzündliche Erkrankungen
    Rheumatische Erkrankungen sind zunächst „internistische Erkrankungen“,die medikamentös eingestellt werden. Trotzdem kann es im Krankheitsverlauf zu Fehlstellungen und schweren Funktionseinschränkungen einzelner Gelenke kommen. Die operativen Verfahren der Rheumahandchirurgie zielen auf den „Erkrankungsstillstand“ der betroffenen Region hin, teils mit Wiederherstellungen, teils mit Verlagerung von Sehnen/ Gelenkabschnitten, zur Besserung und Stabilisierung der Handfunktion. Die Operationen sollten in guter Absprache mit dem behandelnden Rheumatologen erfolgen. Ein anderes, häufig entzündliches Krankheitsbild, ist die Gicht oder die Pseudogicht, die teilweise sogar als Akut-Geschehen operiert werden müssen.

  • Versorgung frischer Verletzungen
    Wir versorgen Unterarmbrüche, Brüche der Handwurzelknochen, Sehnen- und Nervenverletzungen. Manchmal kommt es nach einem Bruch zur verzögerten oder unvollständigen Ausheilung, die eine Korrektur- Operation erforderlich machen. Auch diese führen wir durch.
  • Andere Operationen
    Das operative Behandlungsspektrum umfasst Nervenengpasssyndrome wie z. B. das Karpaltunnelsyndrom, Weichteilerkrankungen (Schnappfinger, Dupuytren-Erkrankungen) und andere Erkrankungen an der Hand. Diese Operationen können oft ambulant durchgeführt werden. Aufgrund von Lebenssituation/ Allgemeinerkrankungen, oder z. B. bei ausgeprägten Dupuytren-Kontrakturen können auch diese Krankheitsbilder stationär behandelt werden.